Verkaufspferde

 
Aufgrund der häufiger werdenden Infektionen mit equinen Herpesviren (EHV) beim Pferd, kam vermehrt  die Frage nach dem Management der Schutzimpfungen gegen Herpesvirusinfektionen des Pferdes in Deutschland auf.
Welche Vorgehensweisen kommen gegen die EHV-Infektionen zum Einsatz?
Wird überhaupt geimpft? Warum wird eventuell nicht geimpft?
Antworten auf unter anderem diese Fragen soll ein Fragebogen geben, der an alle Personen gerichtet ist, die eine Betreuungsverantwortung für mindestens ein Pferd haben.
 
Können Sie mir bei meinem Ziel helfen möglichst viele Züchter, Pferde-/ Stallbesitzer zu erreichen, indem Sie den Link zum Fragebogen auf Ihrer Internetseite veröffentlichen und gerne auch über eventuelle E-Mail Verteiler weiter verbreiten?
 
Unter folgendem Link erhalten Sie Zugang zum Fragebogen:
 
 
Die gesammelten Erkenntnisse werden anonym behandelt und dienen als Grundlage für meine Bachelorarbeit zum Thema „Schutzimpfungen gegen Herpesvirusinfektionen des Pferdes“, welche ich momentan im Rahmen meines Pferdewirtschaftsstudiums an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen schreibe.
Unterstützt werde ich dabei von unserem Studiendekan Herrn Prof. Dr. Dirk Winter und Herrn Dr. med. vet. Peter Witzmann (Fachtierarzt für Pferde und Mitglied des Ausschusses für Pferde der Bundestierärztekammer).
 
Ich würde mich sehr über Rückmeldungen freuen und stehe Ihnen bei Fragen sehr gerne zur Verfügung! 
 
Mit freundlichen Grüßen,
 
Linda Speidel
 
Telefon: 0170 8392739
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Züchterinnen und Züchter,

der neue Vorsitzende hatte es angekündigt: „Es ist wichtig, die Erwartungshaltung des Verbandes an seine Züchter ebenso zu formulieren wie die der Züchter an den Hannoveraner Ver­band.“ So hat Hans-Henning von der Decken es im Vorwort der Mai-Ausgabe von DER HANNOVERA­NER formuliert. Dieser Dialog soll nun auf breiter Basis begonnen werden. Auf Initiative des Vorsit­zenden hat der Vorstand in seiner Sitzung am 5. Oktober beschlossen, die Diskussion mit den Züchtern zu suchen. Die Ergebnisse dieser Züchterdiskussionen sollen dann mit in die Dezembersitzung genommen werden und in weitere Entscheidungen des Vorstandes einbezogen werden.

Wir möchten Sie und Ihre Züchterkollegen in den Vereinen einladen, einen dieser unten aufgeführten Termine zu besuchen und folgende Themen mit uns zu diskutieren:

 

  • Rückblick auf die Öffnungsschritte des Verbandes der vergangenen 10 Jahre
  • Weitere Möglichkeiten der Öffnung des Zuchtbuches
  • Mögliche Öffnung der Hengstkörung

 

Folgende Termine stehen zur Wahl:

 

  • 18.November BZV Hessen/Süddeutschland Hotel Zur Schmiede, Ziegenhainer Str. 26, 36304 Alsfeld, Beginn: 17 Uhr
  • 20.November, BZV Stade Kluster Hof, Bremervörder Str. 50, 27432 Basdahl, Beginn: 19 Uhr
  • 22.November, BZV Lüneburg Gasthaus Rüters, Hauptstr. 1, 21376 Salzhausen, Beginn: 19 Uhr
  • 23.November BZV Ostfriesland/Oldenburg Gasthaus Meta, Kirchstr. 1, 26835 Hesel, Beginn 19 Uhr,
  • 27.November BZV Osnabrück/Emsland und BZV Hannover Hotel Arnold, Bocklage, 49451 Holdorf, An der Bundessstr. 1, Beginn: 19 Uhr
  • 28.November BZV Hannover und Braunschweig Herrenhaus des RuFV Hildesheim/ Steuerwald, Mastbergstr. 19, 31137 Hildesheim, Beginn: 19 Uhr
  • 30.November BZV Nordrhein-Westfalen Haus Frambach, Beckrather Str. 24, 41189 Mönchengladbach, Beginn: 19 Uhr

 

Wir freuen uns auf interessante und ergebnisreiche Diskussionen mit Ihnen! Bitte leiten Sie diese Einladung auch an Ihre interessierten Züchterkollegen weiter!

Freundliche Grüße / Best regards

Hannoveraner Verband e.V.

Dr. Werner Schade

Kaltbluthengst Lotow, geboren am 25.06.1933

Züchter Franz Kiggen, Mönchengladbach.

Seinerzeit aufgestellt bei der Hengsthaltergenossenschaft Veen GmbH

Lotow, in Bronze gegossen 1937, war lange Identifikationsfigur der rheinischen Pferdezucht im Hause der Landwirtschaftskammer in Bonn. Nach Umzug der LWK nach Bonn-Roleber siedelte Lotow, vor allem auf Wunsch der Kammermitarbeiter, nach Bonn-Roleber um. Irgendwie war Lotow für Kammermitarbeiter ein Stück alte Tradition des Hauses Endenicheralle 60 die man nicht missen wollte.

Fohlenauktion des Bezirksverbandes NRW im Hannoveraner Verband und des Rheinischen Pferdestammbuchs e.V.

Die seit 17 Jahren erstmals wieder durchgeführte Fohlenauktion löste die seit Jahren durchgeführten Fohlenmärkte auf Wunsch vieler Züchter ab. Das Angebot in Wickrath umfasste 39 Fohlen von denen 5 Fohlen Reitponyfohlen waren. Nicht weniger als 7 der angebotenen Fohlen waren mit der Goldmedaille auf den Schauen ausgezeichnet worden.

Auch Pferdehalter ohne landwirtschaftlichen Betriebsstatus haben Recht, Gelder von der Europäischen Union zu erhalten.

Hier erhalten Sie weitere Informationen

Das Pferdezentrum Schloß Wickrath hat zur Zeit freie Kapazitäten.

Gerne nimmt unser geschultes Bereiterteam Ihr Pferd zur weiteren Förderung und Vermarktung in seine Obhut.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Zentrumsleiter Herrn Florian Buck unter 0172-5215971 auf.

Die Erhaltung seltener Nutztiere wird in NRW finanziell gefördert. Die Landwirtschaftskammer NRW fördert folgende Rassen: Rheinisch-Deutsches Kaltblut, Dülmener, Senner, Rottaler, Leutstettener, Pfalz Ardenner Kaltblut, Alt-Württemberger, Schleswiger Kaltblut, Schweres Warmblut, Schwarzwälder Kaltblut und Süddeutsches Kaltblut.

Das Pferdezentrum Schloß Wickrath ist seit Anfang 2017 eine Kooperation mit dem renommierten Familienunternehmen Stübben eingegangen.

Die Firma Stübben steht seit 120 Jahren für Qualität und ist mit hochaktuellen Innovationen seit Jahren Vorreiter in Sachen moderner Ausrüstung für Pferd und Reiter. Interessenten die Pferde im Pferdezentrum Schloß Wickrath ausprobieren können jetzt zeitgleich die Stübben-Produkte testen. Gleich zu Beginn der Zusammenarbeit entschieden sich einigen Kunden nicht nur für ein hochklassiges neues Reitpferd, sie waren so überzeugt von den Sätteln, dass Sie gleich einen neuen passenden Stübbensattel für ihre Neuerwerbung kauften.

Die Bereiter des Pferdezentrums freuen sich über vorzügliche Sättel, die auch sicher den jungen Pferden entgegenkommen.